EUGEN-SCHENKEL-STIFTUNG Archäologie in Trebur/Astheim

Sitemap Impressum

  START EUGEN SCHENKEL STIFTUNG ARCHÄOLOGIE FÖRDERVEREIN PRESSE ARCHIV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eugen Schenkel

Die Suche am Fundplatz

Eugen Schenkel aus Astheim, geboren 1924, ist der örtliche Beauftragte des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Abteilung Archäologische Denkmalpflege.

Sein Aufgabengebiet umfaßt ganz allgemein das Absuchen der Gemarkung Trebur nach archäologischen Funden. Eugen Schenkel übt diese Tätigkeit seit mehreren Jahrzehnten aus und hat bis heute annähernd 100 Fundplätze in der Gemarkung der Großgemeinde Trebur lokalisiert, die er kartographisch erfaßt hat und regelmäßig begeht. Die Plätze sind Einzelfundplätze, Siedlungsplätze von der Steinzeit bis ins Mittelalter, Gräberfelder, römische Militärlager etc.

Tausende von Funden umspannen den Zeitraum vom Ende der Altsteinzeit (beginnend etwa 10.000 vor Chr.) bis in die jüngste Vergangenheit.

Dabei stand und steht die pure Sammlung vorgeschichtlicher Fundstücke nie im Vordergrund von Schenkels Tätigkeit. Vielmehr legt er besonderen Wert auf die Erforschung der Siedlungsentwicklung in unserem Raum. Vielversprechende Fundplätze sucht er in regelmäßigen Abständen immer wieder auf und nahm häufig aufgund eines dichten und aussagekräftigen Fundmaterials Erkenntnisse vorweg, die sich schließlich bei entsprechenden späteren Ausgrabungen bestätigten.

Die Bedeutung der Arbeit von Eugen Schenkel für die archäologische Wissenschaft im Rhein-Main-Gebiet wird im Kapitel Presse deutlich hervorgehoben.

Aus seiner großen Sammlung werden auf den folgenden Seiten einige repräsentative Beispiele vorgestellt.

Reinigung der Funde

Inventarisierung der Funde

Startseite

 



Eugen-Schenkel-Stiftung
Archäologie in Trebur/Astheim
Pfarrgasse 2
65468 Trebur/Astheim

 

 

 

Gemeinde Trebur
Gemeindeverwaltung
Herrngasse 3
65468 Trebur
Telefon 06147 208-0
Telefax 06147 3969 www.trebur.de